Zur Startseite



Ein herzliches "Hallo" an alle Besucher auf meiner Homepage.


Diese Seite soll einen kleinen Einblick geben

in meine Tätigkeit als Autor,

Texter, Musiker und Livekünstler. 




Angefangen hat alles in den 90er Jahren mit den ersten Texten die ich verfasst habe. Später habe ich dann Rückmeldungen von vielen Seiten bekommen, dass meine Texte sehr bewegend sind und oft den Nerv der Leser treffen. Das ermutigte mich im ersten Step 2011 diese Homepage ins Leben zu rufen. 

Der nächste Step kam im Jahr 2012. Die Veröffentlichung meines ersten Gedichtbandes "Lyrik auf Abwegen...".

Ab diesem Zeitpunkt fanden dann schließlich auch die ersten öffentlichen Lesungen statt. Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass eine Lesung noch viel besser beim Publikum ankommt, wenn man die Vorträge nicht nur auf das reine Vorlesen beschränkt, sondern im Wechsel mit musikalischen Darbietungen dem Publikum etwas mehr Abwechslung bietet. Ich fing an, einige meiner Texte zu vertonen und mit der Gitarre zu begleiten.


Kurz darauf lernte ich dann Jasmin Schindler kennen, die mit ihrer tollen Gesangsstimme die musikalischen Parts abgerundet hat und mittlerweile auch den Einen oder Anderen Text bei unseren gemeinsamen Auftritten rezitiert.


Wenn ich heute auf diese Entwicklung zurück blicke, bin ich stolz auf das Erreichte und blicke mit Freude in die Zukunft. "Lyrik auf Abwegen..." ist mittlerweile nicht nur der Titel meiner beiden Gedichtbände, es ist eine Marke geworden für musikalische Lesungen der anderen Art, mit der wir immer wieder unser Publikum begeistern und es für kurze Zeit von den Problemen und Sorgen des Alltags befreien können. Wir freuen uns jedes Mal wie kleine Kinder, wenn wir nach einem Auftritt entsprechende Rückmeldungen von unserem Publikum bekommen und ja, genau dafür machen wir das auch. 


Auf dieser Seite können Sie sich nun umfangreich über mein Schaffen informieren und sich etwas umsehen. 

Unter dem Reiter "Interessante Seiten" finden Sie die Links zur Homepage von Jasmin, unserer

gemeinsamen Seite und noch viele andere interessante Homepages. 


Vielen Dank für Ihr Interesse und jetzt viel Spass beim Schmökern...


Ihr  Florian Greuling

 



"Im Wald, zwei Wege boten sich mir dar, und ich nahm den,

                                                                                         der weniger betreten war, und dies veränderte mein Leben..."

Von Robert Lee Frost.

Gedicht des Monats Juli 2021

Abwesend
(12.02.2012)


Ich verliere mich...
Im Nebel meiner Gedanken verschwimmen die Konturen.
Ich bin nur noch ein Schatten im Hier und Jetzt.


Nebel steigt auf, umschlingt meine Stiefel
und wandert mit kalten Fingern an meinen Beinen empor.
Ich spüre die kalte Berührung die immer höher wandert.


In Auflösung begriffen,

Gedankenverloren,

entflohen und schließlich angekommen.
Nur um fest zu stellen das mein Ziel ein anderes war.


Ich drehe mich um und sehe nichts,

gefangen zwischen zwei Welten.
Nur zwei weitere Dimensionen im endlosen Raum.
Nirgends ist man freier, grenzenlos eingeengt in einer Leere die still ist
und einen doch auch anschreit auf ihre Weise.


Bewege dich, denn Stillstand ist der Untergang, so wie ich unterging im Nebel.

Ich bewege mich wieder, ich sehe Licht, rot, heiß und was ich höre ist Feuer.


Aus dem Licht entsteht ein Schatten im Nebel, erst unscheinbar und ohne Form, dann immer klarer werdend im schwindenden Dunst und aus dem Umriss wird ein Körper.


Ich bin wieder da und ich tanze ins Licht.