Walpurgis (08.02.2014)

 

 

Walpurgis

(08.02.2014)

 

 

Springt ihr Frauen, springt ihr Weiber,

zeigt der Welt die Hexenleiber.

Ihr lauft und rennt, ihr fliegt, schaut an,

immer fort bergan, bergan.

 

Glocken läuten in der Nacht,

jedes Heim ist gut bewacht.

Das Feuer lodert auf dem Brocken,

von all dem Treiben unerschrocken.

 

Hexenbrennen, Feuertanz,

das Lodern reinigt, gar und ganz.

In den Dörfern zittert man,

blickt hinauf bergan, bergan.

 

Der Himmel blutet in die Nacht,

das Feuer hat uns rein gemacht,

wir wollen Fruchtbarkeit verkünden,

ohne Reue ohne Sünden.

 

Verteilt die Saat zwischen den Schollen,

weil wir bald reichlich ernten wollen,

und das ein jeder lauthals lacht,

nach unserer Walpurgisnacht.

 

 

 

 

Florian Greuling

 

Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!