Lasst sie doch (14.12.2014)



Lasst sie doch

(14.12.2014)



Seelen schweben wie Nebel über das Land.

Sie klagen an.

Sie marschieren

wie früher.


Wie der Pflug die Erde,

so reißen sie die Wunden auf,

immer wieder.

Erinnern - gegen das Vergessen.


Lasst sie ruhen.

Lasst sie ziehen.

Lasst sie am Horizont

in helle Wolken übergehen.


Hört hin! Sie schweigen.

Kein Silber mehr, nur Gold.

Was aus allen Köpfen schwindet,

kehrt hoffentlich niemals zurück.




Florian Greuling


Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!