(Er-)zählt (31.03.2014)

 

 

(Er-)zählt

(31.03.2014)

 

 

Auf dem Speicher liegt der Staub.

Das hab ich eben erst entdeckt.

Ich muss es putzen bist es blitzt!

Muss sehen was darunter steckt.

 

Jeden Tag, ab heute schon,

will ich den Speicher inspizieren.

Kein noch so kleines Schmutzpartikel,

soll etwas, das hier liegt, verzieren.

 

Das kommt mir sogar sehr gelegen.

Ich kann die Treppenstufen zählen.

Zwölf hinauf und zwölf hinab.

Hab Angst, es könnte eine fehlen.

 

Fünfzig Bücher im Regal,

so viele sind es jeden Tag.

Gott behüte mich davor,

dass sich das jemals ändern mag.

 

Vierhundertsechzehn Fliesenkacheln

und achtzehn halbe an der Türe.

Zwölf Paar Schuhe dort im Schrank

und doppelt so viel Senkel Schnüre.

 

Aber eines macht mich krank,

denn es sind immer andre Zahlen.

Jeden Tag Veränderung

ich leide wirklich Höllenqualen.

 

Kann fast nicht aus dem Fenster sehen

und kann es auch niemals verhüten.

Heute sind es einundzwanzig,

rote Zwangsneurosenblüten.

 

 

 

Florian Greuling

 

Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!