Federflug (09.12.2013)

 

 

Federflug

(09.12.2013)

 

 

Flieg mit,

nimm Platz auf meiner Rabenfeder.

Lass uns schweben durch Raum und Zeit.

Lass unsere Gedanken fliegen, schneller, immer schneller.

Wirbelbildend,

wie das Laub im Herbstwind; und genauso bunt.

Wild durcheinander. Jeder Gedanke für sich und doch... zusammen.

 

Wiegender Flug.

Schaukelnd, wie ein Neugeborenes auf den Armen seiner Mutter.

So segeln wir dahin, fast schwerelos, weil alles leichter ist zusammen.

Keine Angst,

auch wenn der Abgrund so tief ist,

das man den Boden nicht mehr sehen kann

.

Wir fliegen.

Piloten im Rausch.

Wir spielen auf den Fasern dieser Feder, wie auf einer Harfe.

 

Wir spielen unser Lied.

Es hallt wider von den steilen Wänden,

lässt unsere Feder zärtlich vibrieren und macht uns glücklich.

Nach unserer Landung werden wir aufsteigen, wieder bis zur Spitze.

Ohne Angst springen wir...

 

Federflug... endlos..

 

 

 

Florian Greuling

 

Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!