Es reimt sich (28.04.2013)

 

 

Es reimt sich

(vorlesen lassen)

(28.04.2013)

 

 

Ich höre einen Satz, ein Wort.

Ich höre eine Melodie.

Alles brennt sich ein, will bleiben.

 

Gut verpackte Einzelteile,

die wie in einer Flaschenpost,

ganz still in den Gedanken treiben.

 

Du tust etwas vor meinen Augen.

Ich halt es fest, als Bild im Kopf.

Sortiert in Endlosgalerien.

 

Gerahmt und hinter dicken Gläsern.

Gesichert vor den besten Dieben.

Für dieses Leben ausgeliehen.

 

So schreib ich wieder ein paar Zeilen.

Ein paar Verse und Gedanken,

die langsam in den Köpfen keimen.

 

Ich schreibe einfach, was ich denke,

und manchmal ohne dass ich's will,

entstehen Worte, die sich reimen.

 

 

 

.

 

Florian Greuling

 

Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!