Ware Liebe (27.03.2012)

 

 

Ware Liebe

(vorlesen lassen)

(27.03.2012)

 

Abgelegen, weg vom Schuss,

findet man den Hochgenuss.

Dunkle und meist schmale Gassen,

das Angebot, auch anzufassen.

 

Nackte Haut gibt ein Versprechen

und wird es wenig später brechen.

Geliebt für einen Wimpernschlag,

gekauft, bezahlt, wie jeden Tag.

 

Laszives Räkeln hinter Scheiben,

im Raum daneben, wildes Treiben.

Fast nichts, was man hier nicht bekäme,

wofür sich doch manch And´rer schäme.

 

All inclusive, flat rate-Liebe,

besänftigt auch extremste Triebe.

Der Alltagschef wird dominiert,

sein Rücken rotgestriemt verziert.

 

Im ganzen Viertel rotes Licht

und zu viel Schminke im Gesicht.

Die wahre Liebe ist das nicht,

sondern Ware Liebe - schlicht.

 

 

 

Florian Greuling

 

Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!