Aberglaube (03.02.2012)

 

 

Aberglaube

(vorlesen lassen)

(03.02.2012)

 

Sieh doch nur die schwarze Katze!

Sie quert den Weg von links nach rechts.

Setzt eine vor die and´re Tatze,

ist blind im Eifer des Gefechts.

 

Doch "Wann" fragst du, "passiert etwas?"

Und was genau wird dir geschehen?

Du bist vor kaltem Schweiß ganz nass.

Wart einfach ab, wir werden sehen.

 

Unter einer großen Leiter

führt dich dein Weg hindurch gerade.

Doch erst ein kleines Stückchen weiter,

wird es dir klar, zu spät, sehr schade.

 

Doch "Wann" fragst du, "passiert etwas?"

Und was genau wird dir geschehen?

Du bist vor kaltem Schweiß ganz nass.

Wart einfach ab, wir werden sehen.

 

Mit dem linken Fuß zuerst

so stehst auf an diesem Morgen.

Obwohl du dich dagegen wehrst,

machst du dir wieder große Sorgen.

 

Doch "Wann" fragst du, "passiert etwas?"

Und was genau wird dir geschehen?

Du bist vor kaltem Schweiß ganz nass.

Wart einfach ab, wir werden sehen.

 

Heut findet eine Feier statt.

Du freust dich und bist froh und munter.

"Freitag" steht am Kalenderblatt,

und eine "13" gleich darunter.

 

Doch "Wann" fragst du, "passiert etwas?"

Und was genau wird dir geschehen?

Du bist vor kaltem Schweiß ganz nass.

Wart einfach ab, wir werden sehen.

 

Es geht dir gut, du bist gesund.

Nicht ein Malheur ist dir passiert.

Nur abergläubisch bist du und

so ängstlich, dass dein Blut gefriert.

 

 

 

Florian Greuling

 

Eine Verwendung der Texte ohne Einwilligung des Autors ist nicht gestattet!